Wortlos

Mit diesem Buch breche ich ein Tabu und mein über 40 Jahre andauerndes Schweigen.

Aus heutiger Sicht ist mein Leben, wie es verlief, die Folge von tiefsitzendem Bindungs- & Entwicklungstrauma.

Eine, sich daraus ergebende, ewige Suche nach fehlender Anerkennung (Liebe der Mutter/der Eltern). Infolge dessen bildet sich keine eigene Identität, kein Selbstwert aus und ich hatte keine Grenzen. Um eine Begrenzung zu spüren, orientierte ich mich 42 Jahre an den Grenzen anderer Menschen um mich herum und lernte mich mit den Wünschen und Vorstellungen, der mir nahestehenden Personen zu identifizieren.

Bedeutet: ich lebte nie mein eigenes Leben, versuchte immer möglichst allen gerecht zu werden. Bis eines Tages dieses Kartenhaus einstürzte.

Selbstmord-Gedanken, Burnout und Depression reihten sich nach einander auf. Irgendwann habe ich mit Hilfe von außen die Kurve genommen und mein Leben um 180° gedreht…

 

Danke für die Hilfe, dieses Buch zu umschreiben, liebe Isabelle:

Mit Offenheit, Mut und hemmungsloser Liebe zum Detail holt Stefan Fritz uns voller Präsenz mitten in seine Lebensgeschichte. Er öffnet damit den Raum für eigene Erinnerungen und schmerzhafte Momente, die dadurch ins Bewusstsein gerufen und verarbeitet werden können. Danke Stefan für dieses wundervolle Werk, das mich während des Lesens phasenweise „wortlos“ machte. Meine Verarbeitung entstand dann spontan in folgendem Gedicht, das deine Geschichte beschreibt. Möge dieses Buch vielen Lesern und Leserinnen einen Weg zu Liebe und Heilung aufzeigen.

Isabelle Dobmann

 

Wortlos
Ohne Worte, einfach stumm…
Wehrlos, klein, vielleicht auch dumm?
Ließ den Schmerz über mich ergehen,
konnte einfach nicht widerstehen.

Wortlos
konnte oft nichts sagen,
schmerzvolles Tun nicht hinterfragen!
Angst und Scham hielten mich gefangen,
gefügig machte mich mein Verlangen.

Wortlos
verletzt, in mir selbst gefangen,
sind schmerzvolle Jahre über mich ergangen.
Mit Schokolade und Alkohol meine Gefühle verdrängt,
um ein Haar mein Leben an den Nagel gehängt.

Wortlos
Liebloser Sex statt zarter Berührung,
immer wieder geile Verführung.
Kopf und Bauch im steten Streit,
für jenste „Schandtaten“ allzeit bereit.

Doch endlich hab´ ich Liebe erfahren!
Wurde auch Zeit nach all diesen Jahren.
Endlich kann ich meine Geschichte teilen,
damit mich und vielleicht auch andere heilen.

Isabelle Dobmann

 

Der direkte Weg zum Buch:

https://shop.tredition.com/booktitle/Wortlos/W-183-185-465